In dem Video läuft eine Frau zehn Stunden durch New York und wird ungewollt angesprochen. Männer sind eben völlig gewissenlos.

    In dem Video läuft eine Frau zehn Stunden durch New York und wird ungewollt angesprochen. Männer sind eben völlig gewissenlos.

    Ein Youtube-Video, in dem eine Frau durch Manhattan läuft und angeblich dauernd von Männern belästigt wird, verbreitet sich wie ein Lauffeuer durchs Internet.

    Wenn die Schwarzen und Latinos (weiße Männer waren mit einer Ausnahme nicht zu sehen) in dem Video der Frau also sagen „Wie geht es dir heute?“ oder „Wie geht’s Schönheit, hab einen guten Tag“, soll das tatsächlich Belästigung sein, gegen die vorgegangen werden müsse. Dafür sollen Spenden fließen, damit die Macher des Videos „Straßen-Belästigung beenden können“.

    Es wird also mit so einem Filmchen Geld gemacht. Interessantes Geschäftsmodell. Soll es für die an Frauen gerichtete Frage „Wie geht’s Schönheit, hab einen guten Tag“ einen neuen Straftatbestand geben? Wie soll man denn sonst verhindern, dass Männer einer Frau einen schönen Tag wünschen? Aber sonst gibt’s keine Probleme auf der Welt, oder?

    Viel mehr Männer als Frauen müssen auf der Straße obdachlos leben, aber das interessiert keinen. Nein, es ist ja viel schlimmer, wenn ein Schwarzer einer shoppenden Frau sagt „Wie geht es dir heute?“. So ein Video könnte man(n) auch als sexistische Propaganda gegen Männer bezeichnen.

    Passender Kommentar von Youtube-Viewer Mathew H. unter dem Video:

    „Yeah you hate it now, but if men just ignored you and never tried to talk to you ever you would be suicidal. Women’s self-esteem depends on male attention. If men AREN’T hitting on you you will not feel sexy. Of course women can’t pick and choose who hits on them, so all the „undesirable“ men you call „creeps“ but if a guy you like makes a comment you don’t mind. If a woman dressed all sexy and shaved her legs, put on her make-up, spent hours getting ready, and no guy even attempted to chat her up at the club she would have a mental breakdown.“

    Außerdem gibt es eine gute Nachricht für junge Frauen, die es stört, angesprochen zu werden: In wenigen Jahren, wenn sie etwa über 30 sind, hört das in den meisten Fällen auf.

    Komischerweise gibt es auch viele Frauen über diesem Alter, die dann darüber enttäuscht sind. Sie klagen darüber, dass sie für das andere Geschlecht „unsichtbar“ auf der Straße werden. Mann kann es halt nicht allen Frauen recht machen. (hm)

    Flattr this!

    Categories: LEBEN, TOP-THEMA, VIDEO

    WRITE A COMMENT